Lebensmittelvergiftung, akute Magen- und Darmkrämpfe mit Durchfall.

Lebensmittelvergiftung. Akute Magen- und Darmkrämpfe mit Durchfall.
     

Im Feb. 2005 wurde ich zu einer Familie gerufen, deren 6-jährige Tochter unter akuten Bauchkämpfen und Durchfall leidet.

Kurzer Krankenbericht:
Bei meiner Ankunft sitzt die Patientin zusammengekauert von einer Decke umhüllt auf einem Sessel im Wohnzimmer. Sie klagt seit einigen Stunden über akute Bauchkämpfe und gelblichen Durchfall sobald sie etwas isst oder trinkt.

Sie klagt ferner über Halsschmerzen. Ihre Zunge ist weiß belegt und der Rachen ist gerötet.

Sie ist sehr weinerlich und möchte nicht allein sein. Ihr ist kalt. Die sonst eher „wilde und lebenslustige“ Patientin mag nicht spielen und auch keine direkte Unterhaltung.

Durch weitere Befragung stellte sich heraus, dass sie am späten Vormittag zwei Tage alte Nudeln mit Fleischsauce gegessen hat.

Analyse und Repertorisation
Die Patientin ist ein sehr extrovertiertes Kind, das nur selten Angst zeigt. Demnach ist die augenblickliche Angst vor dem Alleinsein während der Magen-/ Darmreizung als das höchstwertige und vollständige Symptom zu werten. Hiervor steht noch die Causa, der Genuss von verdorbener Fleischsause.

Nur die Arzneien Arsenicum album* und Bryonia alba* sind in allen Rubriken vertreten. Da die Patientin keineswegs reizbar ist, kann Bryonia alba als Arznei ausgeschlossen werden.

Verordnung
Aufgrund der Summe der vollständigen Symptome verordne ich eine Gabe Arsenicum alba* C30.

Ergebnis
10 Minuten nach der Einnahme von Ars* C 30 warf die Patientin schlagartig die Decke weg, stand auf und sagte: „Ich geh jetzt wieder spielen – tschau.“

Das Gemüt hatte sich innerhalb weniger Minuten normalisiert. Sie verspürte keine Angst mehr und musste nicht mehr getröstet werden. Körperlich waren die Hals- und Bauchschmerzen verschwunden. Diarrhö trat nicht mehr auf. Der Zungenbelag war am nächsten Tag verschwunden.
 

 

Repertorium Universale.
Folgende Rubriken / Arzneimittel (Kürzel) können eine solche Kombination von Symptomen hervorbringen und heilen: **
ALLGE./ Speisen/ Fleisch – agg./ verdorbenes, schlechtes: (Seite 3711): absin, acet-ac, all-c, ARS, bell, bry, camph, carb-an, Carb-v, Chin, Crot-h, Cup-ar, gunp, kreos, Lach, ph-ac, Puls, Pyrog, rhus-t, urt-u, Verat

GEMÜT/ Furcht/Alleinsein, vor dem: (Seite 150): … ARS, … bell, … bry, … Camph, … carb-v, …  coff, … Puls, … verat, …

REKTUM/ Diarrhö/nach Essen agg.: (Seite 1892): … ARS, … Bry, … Carb-v, … CHIN, … kreos, … Lach, … Ph-ac, … PULS, … rhus-t, … verat, …

REKTUM/ Diarrhö/nach Trinken agg.: (Seite 1898): … ARS, … bry, … lach, … rhus-t, … verat, …

ADBOMEN/Schmerz/Beugen-Zusammenkr., muss sich: (Seite 1753): … all-c, … ars, … bell, … Bry, … PULS, … Rhus-t, …

REKTUM/Diarrhö/Frost, während: (Seite 1893): … Ars, …bry, … ph-ac, … puls, … rhus-t, … VERAT

MUND/ Farbe/ Weiß – Zunge: (Seite 1306): … ARS, … BELL, … BRY, … Carb-v, … CHIN, … cpur-ar, … Kreos, … Lach, … Ph-ac, … PULS, … Rhus-t, … verat, …

     

* Das hier genannte Arzneimittel ist nur in diesem Krankheitsfall heilsam und sollte ohne vorhergehende fachliche Anamnese und homöopathische Repertorisation nicht eingenommen werden. Falsch verordnete Arzneimittel können den Krankheitszustand verschlechtern. Wenden Sie sich bitte an einen ausgebildeten Heilpraktiker oder Facharzt für Homöopathie – siehe Berufsverband: www.vkhd.de .

** ars = einwertig, Ars = zweiwertig, ARS = dreiwertig: Je höher die Wertigkeit einer Arznei, desto stärker ist die Heilkraft bei dem entsprechenden Symptom.